Logo
Beratung, Verkauf & Service: Telefon 089/1577902
Ab 99 Euro Versandkostenfrei innerhalb Deutschland
Newsletter-Abo kostenlos und unverbindlich
Mehr Info...
Palme Per Paket
Die Palmen-Spezialisten
 
Ihr Einkaufswagen
Aktuelle Angebote
Palmen
Winterharte Palmen
Palmfarne - Cycadeen
Bananen
Baumfarne
Agaven und Yucca
Samen
Zubehör
Bücher
Bestseller
Neue Arten
Einkaufsführer
Forum
Palmenhaus
Palmenratgeber
Archiv
Grosshandel
Partnerprogramm
Hintergrundbilder
Kontakt
Wer wir sind
Presse
Größenangaben
Versandkosten
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Impressum
Datenschutz

Palme Per Paket Qualitäts-Vorteile

Palmen-Profis seit 1990
Größe = Pflanzenhöhe

Erfahren Sie mehr...
   
 
 
Licht:
Standort:
Kübelpflanze, kalter oder temperierter Wintergarten, u.U. Freiland an geschützer Stelle
Temperaturen:
Sommer: mild-heiss
Winter: kalt-kühl
Frost: -8 bis -12°C
Wasser:
mittel im Winter - reichlich im Sommer
Luftfeuchtigkeit:
gering
Boden:
sandig, gut drainiert
Nährstoffbedarf:
mittel
Zeichenerklärung
 
< zurück
 
Erwachsene Pflanze
Erwachsene Pflanze   Erwachsene Pflanze  
Für größere Bilder bitte anklicken.

Butia capitata

Geleepalme

Große, eher langsam wachsende, solitäre Fiederpalme mit robustem, grauem Stamm und einer eher lockeren Krone aus elegant zurückgebogenen, v-förmig gefiederten, graugrünen Blättern. Die Blütenstände tragen große Mengen gelber, fast aprikosengroßer Früchte, die im Geschmack etwas an Ananas erinnern und zu Marmeladen oder Gelees verarbeitet werden können. Jungpflanzen sind von anderen Butia-Arten kaum zu unterscheiden. Butia capitata ist weit verbreitet im östlichen und südlichen Brasilien und in Uruguay, in Savannen und auf Weideflächen, generell auf Sandböden. Auch in Kultur ist sie in warm temperierten Regionen recht häufig anzutreffen. Die beiden anderen großen Butia-Arten, Butia eriospatha aus Süd-Brasilien und Butia yatay aus Süd-Brasilien, Argentinien und Uruguay unterscheiden sich nicht erheblich von Butia capitata und gedeihen unter den selben Kulturbedingungen. Die verschiedenen Zwergarten der Gattung (z. B. Butia paraguayensis, Butia archeri u.a.) werden nicht nur erheblich seltener kultiviert, sondern sind auch schwieriger zu kultivieren.

Diese Art ist zur Zeit leider nicht lieferbar.